Ein Jahr "Die Geschichte des Sitting Bull" - Erik Lorenz
51462
post-template-default,single,single-post,postid-51462,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.12, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Ein Jahr „Die Geschichte des Sitting Bull“

Sitting Bull 538 385_mini

Ein Jahr „Die Geschichte des Sitting Bull“

„Die Geschichte des Sitting Bull“ wird eins!

Vor genau einem Jahr ist mit „Die Geschichte des Sitting Bull“ ein Buch erschienen, das für mich unter all meinen Veröffentlichungen einen besonderen Stellenwert hat – als die schönste von allen. Dafür zeichnet neben dem Verlag, der hochwertige Materialien und Drucktechniken wählte, vor allem die Münchener Künstlerin Claudia Lieb verantwortlich, die den Text mit ihren wundervollen Illustrationen und einem fantastischen Layout veredelt hat. Eine Handvoll Beispiele für ihre Darstellungen finden sich HIER.

Auf Claudia Lieb bin ich schon ein halbes Jahrzehnt vor der Veröffentlichung von „Sitting Bull“ aufmerksam geworden – in Hongkong! In einer Ausstellung des Goethe Instituts zu den schönsten Büchern des Jahres begegnete mir ihr vielfach ausgezeichnetes und von der Kritik (Süddeutsche Zeitung, Die Welt, FAZ uvm.) gefeiertes Buch „Die wunderbaren Reisen des Marco Polo“. Ich war augenblicklich begeistert und fasste das Ziel mit dieser Künstlerin zusammenzuarbeiten. Schon wenige Wochen später nahm ich – noch aus Hongkong – mit einem ersten Konzept zu „Sitting Bull“ Kontakt zu ihr auf …

Zweifelsfrei ist Claudia Liebs Arbeit, die einzigartige Verbindung von modernen Stilmitteln mit einer historischen Anmutung, einer der Hauptgründe dafür, dass das Buch so erfreulich wohlwollend aufgenommen worden ist. Nun denn: Hoffentlich auf ein weiteres erfolgreiches „Sitting-Bull-Jahr“!

Tags:
No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: